Lotterie mit sozialem Auftrag

Esslingen: 88 500 Euro aus dem Gewinnspartopf der Volksbank an 55 Spendenempfänger verteilt

Frei nach dem Motto „Tue Gutes und sprich darüber“ hat die Volksbank Esslingen jüngst Vertreter von insgesamt 55 sozialen, kulturellen und sportlichen Einrichtungen eingeladen, die aus dem Gewinnspartopf des diesjährigen VR-Gewinnsparens bedacht worden sind. Anlässlich der kleinen Feier im fünften Stock der Bank in der Fabrikstraße wurde symbolisch ein XXL-Scheck über 88 550 Euro überreicht.

Viel Geld, viel Freude: Die Spendenempfänger sind dankbar für das Geld, unterdessen dankt Volksbank-Vorstandsmitglied Heinz Fohrer (rechts) auch ihnen für das große soziale Engagement.

Frei nach dem Motto „Tue Gutes und sprich darüber“ hat die Volksbank Esslingen jüngst Vertreter von insgesamt 55 sozialen, kulturellen und sportlichen Einrichtungen eingeladen, die aus dem Gewinnspartopf des diesjährigen VR-Gewinnsparens bedacht worden sind. Anlässlich der kleinen Feier im fünften Stock der Bank in der Fabrikstraße wurde symbolisch ein XXL-Scheck über 88 550 Euro überreicht.

Vorstandsmitglied Heinz Fohrer machte bei seiner Begrüßungsrede klar, wer bei dieser Gelegenheit in der ersten Reihe steht: die ehrenamtlich tätigen Menschen der Projekte und Einrichtungen in der Region: „Sie sind diejenigen, die sich stark engagieren.“ Deshalb bekamen diese bei der Feier auch ein Podium und durften erzählen, wofür die Spenden verwendet werden, die monatlich verlost wurden.

Der Verein Aichwalder Kunsttage etwa unterstützt das Jugendprojekt der evangelischen Kirche. Die Kunstakademie Esslingen hat unter anderem die Innenausstattung verbessert. Der TSV Wäldenbronn fängt den Verschleiß von Trikots und Bällen der Jugendfußballabteilung auf. Ein schönes Indianerzelt hat der Waldkindergarten Aichwald angeschafft, damit die Kinder im Wald übernachten können. Einheitliche Jacken für die 30 Übungsleiter des Bewegungstreffs für Ältere kauft der Stadtseniorenrat Esslingen von dem Geld. Der Verein Rückenwind freut sich, 15 pflegenden Müttern behinderter Kinder ein Auszeitwochenende spendieren zu können. Das Bücherregal für gelesene Schmöker, das eine Gruppe von Bürgern in Zell aufgestellt hat, bekommt eine Tür gegen Regen, der Verein Wildwasser einen neuen Drucker. Der Blinden- und Sehbehindertenverein hat diverse Sehhilfen angeschafft. Die Studentinnen des Deutsch-Finnischen Chorprojekts Ostfildern wurden ebenso unterstützt wie der Lions Förderverein Esslingen, der den Besuch der Clowndoktoren an der Esslinger Kinderklinik ermöglicht. Außerdem gab es in diesem Jahr ein neues VR-Mobil für den Verein für Sozialpsychiatrie.

„Das schönste Feedback ist die Freude der Vereine“, sagte Andreas Fischer von der Volksbank, der die Lotterie mit sozialem Auftrag gemeinsam mit Regina Schwermer in Esslingen organisiert. 3500 Kunden der Volksbank Esslingen beteiligten sich in diesem Jahr mit 11 870 Losen und erzielten damit eine Sparleistung von insgesamt mehr als einer Million Euro. Denn von jedem Los, das zehn Euro pro Monat kostet, fließen 7,50 Euro auf das Sparbuch zurück. 2,50 Euro wandern in einen Lotterietopf, aus dem es monatliche Gewinne gibt. Von diesem Spieleinsatz werden 63 Cent als Spendengelder abgezweigt, durch die Räder, Instrumente, Requisiten, Tabletts, Ferien und vieles mehr finanziert werden, für das das Budget in den jeweiligen Einrichtungen nicht immer reicht.

„Wir sehen es als unsere Verpflichtung, der Gesellschaft auch etwas zurückzugeben“, sagte Fohrer. Die Volksbank möchte nicht nur den Spargedanken fördern, sondern Geld aus der Region in der Region investieren. Die genossenschaftliche Idee steht für Solidarität, Hilfe zur Selbsthilfe und für gesellschaftliche Verantwortung. Am Ende forderte Fohrer die Anwesenden auf: „Machen Sie weiter so, die Gesellschaft dankt es Ihnen.“

Artikel von Petra Bail, Eßlinger Zeitung vom 17.12.2016