Der Berufsnavigator soll den richtigen Beruf ansteuern helfen

Jugendliche haben oft Probleme, die gesamte Bandbreite an Berufen und Studienmöglichkeiten zu erfassen und den für sie passenden Beruf zu finden. Der Berufsnavigator bei der Volksbank Esslingen ist eine Möglichkeit zur Orientierung.

Das Ende der Schulzeit steht vor der Tür und viele Schüler suchen nach ihrem Karriereweg. Hilfestellung gibt dabei auch das Projekt Berufsnavigator, das einen für den Ausbildungssuchenden völlig neuen Weg bei der Beratung einschlägt.

Einfach klicken und schon ist der passende Beruf gefunden – ganz so einfach ist es nicht, aber der Berufsnavigator verspricht innerhalb kürzester Zeit geeignete Berufe zu finden. Schüler der Realschule Oberesslingen, der Zollberg-Realschule und der Riegelhof-Realschule haben bei der Volksbank Esslingen eG erfolgreich navigiert.

„Jeder fünfte Auszubildende bringt seine Ausbildung nicht zu Ende. Die Arbeits-und Ausbildungswelt ist unheimlich komplex geworden. Mit dem Berufsnavigator wollen wir die jungen Leute in der Region bei der Berufswahl auf innovative Art und Weise unterstützen“, so Andreas Fischer, Bereichsleiter Vertriebsmanagement bei der Volksbank Esslingen eG.

Bei dem Verfahren bilden Schüler, die sich untereinander gut kennen, kleine Gruppen und schätzen sich anhand von etwa 50 Merkmalen, die für ihre Berufswahl relevant sind, selbst ein. Dazu gehören Eigenschaften wie Durchsetzungsvermögen, Intelligenz, soziale Fähigkeiten aber auch Humor und Wortschatz. Dabei schätzen sich die Schüler nicht nur selbst ein. Auch die Mitschüler bewerten Stärken der Schulkollegen. Denn niemand gibt eine ehrlichere Einschätzung als Mitschüler und Freunde. Lehrer und Eltern neigen in der Regel oft dazu, die Stärken eher zu gut einzuschätzen. Durch Selbst- und Fremdbewertung entstehen individuelle Profile. Nach gut einer Stunde ist der Test abgeschlossen. Die Software vergleicht die Kompetenzprofile der Schüler mit den hinterlegten Kompetenzprofilen für die Berufe. Die Schüler erhalten ein Stärkeprofil und eine Liste der Berufe, die ihre Stärken am besten widerspiegeln. Ein Teilnahmezertifikat ergänzt die Bewerbungsunterlagen.

Anknüpfend an die Ergebnisse des Computertestverfahrens wird jeder Schüler zusätzlich individuell und umfassend durch speziell ausgebildetes Fachpersonal beraten. In den Gesprächen sollen realistische Ziele definiert, gegebenenfalls Luftschlösser in Frage gestellt und ein individueller Handlungsplan für die Berufsorientierung entwickelt werden. Der Berufsnavigator ist eine große Chance für die Berufsfindung, die vielen der teilnehmenden 250 Schülerinnen und Schülern die Entscheidung erleichtern wird.