Modernisierte Filiale in Mettingen wiedereröffnet – ein klares Bekenntnis zur Region

In nur einem Monat Bauzeit wurden die Räumlichkeiten der Volksbank Esslingen in Mettingen grundlegend modernisiert. Zur Schlüsselübergabe an den Filialleiter Steffen Bitzer freuen sich die Vorstandsmitglieder Heinz Fohrer und Markus Schaaf darüber, neben Vertretern des Aufsichtsrates auch zahlreiche Repräsentanten und Gäste aus Mettingen begrüßen zu können.

Eine unverwechselbare Atmosphäre und helle Räume, deren Einrichtung konsequent im Dienste der Kundenberatung steht sowie ein umfassendes Programm der Selbstbedienung machen die Filiale jetzt zu einem ganz besonderen Ort.
„Mit Blick auf 130 Jahre Bankgeschichte hat sich viel ereignet“, so Vorstandsmitglied Heinz Fohrer in seiner Begrüßung. Die Mettinger Bank wurde im Jahr 1888 gegründet und erwarb 1966, rund 80 Jahre später, das Grundstück mit der Alten Kelter. Diese wurde noch im selben Jahr abgerissen und der Neubau der Mettinger Bank erstellt. Schon im Jahr 1996 machten es steigende gesetzliche Anforderungen und notwendige technische Voraussetzungen kleineren Banken zunehmend schwer, selbständig zu bleiben. Es erfolgte daher der Zusammenschluss der Mettinger Bank mit der Esslinger Bank. Nur drei Jahre später, 1999, kam dann die Fusion mit der Volksbank Esslingen mit dem Ziel den Standort zu sichern, gemeinsam noch stärker zu werden und die genossenschaftlichen Werte weiter zu pflegen.

Anfang der 90er Jahre wurde die Filiale Mettingen zum letzten Mal grundlegend modernisiert. Die gute, überdurchschnittliche Geschäftsentwicklung vor Ort hat die Bank entgegen dem allgemeinen Trend dazu bewogen in den Standort Mettingen zu investieren. Aktuell werden 111,4 Mio. Euro Kundenvolumen betreut: vom Kreditgeschäft über Kundeneinlagen bis hin zum Depotvolumen. 2.100 Kunden, davon 1.440 Mitglieder, vertrauen in Geldgeschäften ihrer Filiale vor Ort.

„Die qualifizierte genossenschaftliche Beratung steht für uns im Mittelpunkt“, so Fohrer. „Danach haben wir auch das Konzept hier in Mettingen konsequent ausgerichtet.“ Der weiter wachsenden Nachfrage nach Serviceleistungen rund um die Uhr kommt die Bank neben den Möglichkeiten im Internet auch hier in der Filiale mit modernsten SB-Geräten nach. So können Barabhebungen eigenständig und flexibel ausschließlich am Automaten getätigt werden. Der Zeitgewinn für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird in qualifizierte Beratungsgespräche investiert. Die Beratungszimmer, die speziell für eine partnerschaftliche Beratung auf Augenhöhe eingerichtet sind, bieten hierzu viel Raum und die besten Voraussetzungen für eine professionelle und fachkundige Beratung.

Das Team der Filiale Mettingen wird durch Spezialisten aus der Immobilienfinanzierung, dem Private Banking sowie der Firmen- und Gewerbekundenberatung ergänzt. Im Bedarfsfall stehen zusätzliche leistungsstarke Partner aus dem genossenschaftlichen Finanzverbund zur Verfügung.

„Ergänzend zur persönlichen Beratung vor Ort stehen dem Kunden im Onlinebanking rund 80 digitale Services zur Verfügung und erweitern damit das Leistungsangebot der Volksbank Esslingen“, ergänzt Vorstandskollege Markus Schaaf, bevor er auf einihe Highlight s der baulichen Veränderung einging. Ein besonderes Augenmerk schenkt er dabei der Gestaltung der Räumlichkeiten. So führt der Blick beim Eintritt in die Filiale automatisch auf das große Luftbild von Mettingen – das Geschäftsgebiet aus der Vogelperspektive. Zoomt man etwas näher heran und betritt die weiteren Räumlichkeiten, dann begegnen einem bekannte Motive aus Mettingen.

„Es ist bereits die fünfte Filiale, die in diesem Stil in den letzten Jahren aufwendig und erfolgreich modernisiert wurde“, freut sich der Aufsichtsratsvorsitzende Dieter Roos. Er überbrachte die Glückwünsche des Aufsichtsrates, der Vertreter und Mitglieder der Bank und dankte für das klare Bekenntnis zum Standort Mettingen und damit einer Filiale vor Ort.

Mit der Mannschaft um Filialleiter Steffen Bitzer startet die Filiale Mettingen in die nächste Phase und ist überzeugt, gemeinsam und kundenorientiert die persönliche Bank vor Ort zu leben.

Bildlegende: Symbolische Schlüsselübergabe: Vorstand Heinz Fohrer, Filialleiter Steffen Bitzer, Aufsichtsratsvorsitzender Dieter Roos und Vorstand Markus Schaaf (von links).