Filiale neu aufgestellt

Aichwald: Volksbank investiert in Schanbach – Jetzt barrierefrei zugänglich

(aia) – Vor Ort präsentiert sein und den direkten Kontakt zu den Kunden pflegen:
Diesem Konzept möchte die Volksbank Esslingen treu bleiben. Dafür investiert sie auch, wie jetzt in Aichwald. Für rund 300 000 Euro wurde die Filiale in Schanbach modernisiert.

„Wir glauben, hier einen zukunftsfähigen Standort zu haben“, betonte Heinz Fohrer vom Vorstand. In gerade mal zwei Wochen Umbauzeit sind die Räume am Rathausplatz in Schanbach generalüberholt worden – ein sportliches Tempo, wofür Vorstand Markus Schaaf den beteiligten Handwerkern ein dickes Lob aussprach.

Der Kundenraum wirkt jetzt offen, hell und freundlich. Links vom Eingang lädt eine Sitzecke ein, mit einem Teppich so orange wie die Krawatten der Mitarbeiter. Rechts hängt ein Luftbild von Aichwald. Weitere Motive aus der Gemeinde sind in den Räumen verteilt, was kein Zufall sei, wie Schaaf betonte: Die Kunden sollen sich wohlfühlen und die Identifikation mit der Region spüren.

Die Filiale hat nun einen barrierefreien Zugang, womit man ein großes Problem gelöst habe, wie Filialleiterin Anke Bauer berichtete. Im Erdgeschoss sind 2 abgeschlossene Beratungsräume entstanden; auf großen Bildschirmen können die Kunden dort mitverfolgen, was ihr Gegenüber am Computer tut und sieht. Zudem sind jetzt alle Räume klimatisiert.

Für die Mitarbeiter wurde ein Aufenthaltsraum auf gleicher Ebene eingerichtet, während der erste Stock nun komplett geräumt ist und vermietet werden kann. Denn die Filiale war zur Bauzeit in den 90-er Jahren als Hauptstelle ausgelegt, mittlerweile werden aber viele Verwaltungsarbeiten zentral in Esslingen erledigt.

Während bei vielen Banken Filialschließungen an der Tagesordnung seien, bekenne sich die Volksbank Esslingen zu ihrem „guten und erfolgreichen Filialnetz“, sagte die stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Birgit Zeller. Trotz aller digitalen Angebote und Internet-Dienste bleibe eine gute persönliche Beratung sehr wichtig. „Das Wichtigste, das Sie haben, sind Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, betonte Bürgermeister Nicolas Fink. Er freue sich über das Bekenntnis zum Standort und die „sehr gute Nachbarschaft zwischen Rathaus und Volksbank“.

Schon vor mehr als 125 Jahren wurde in Aichelberg eine genossenschaftliche Bank gegründet. In den 1960-er Jahren verschmolz sie mit den Banken in Aichschieß und Schanbach, wenig später mit der Genossenschaftsbank Baltmannsweiler. 1993 folgte die Fusion mit der Volksbank Esslingen, danach wurde – fast zeitgleich mit dem Bau des Rathauses – das Gebäude in der neuen Ortsmitte errichtet.

Bildlegende: Symbolische Schlüsselübergabe: Vorstand Heinz Fohrer, Filialleiterin Anke Bauer, Stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Birgit Zeller, Bürgermeister Nicolas Fink und Vorstand Markus Schaaf (von links).

Artikel von Ait Atmane, Eßlinger Zeitung vom 19. August 2017