Karamempel 2016

Mit Karamempel durch die Zeit

Scheckübergabe von der Volksbank an das Projekt Karamempel

Seit vielen Jahren schon begeistert die Kinderspielstadt Karamempel als größtes Sommerferienprogramm des Esslinger Stadtjugendrings jährlich mehrere Hundert Kinder aus Esslingen und Umgebung. Auch in diesem Jahr öffnet Karamempel wieder seine Tore in den ersten beiden Ferienwochen, doch den Begriff „Kinderspielstadt“ sucht man in der aktuellen Ausschreibung vergebens. „Nach so vielen klassischen Kinderspielstädten wollen wir 2016 einfach mal was Neues ausprobieren“, erleutert Max Schröder vom Team des Spielmobils im Stadtjugendring. Er weiß wovon er redet, denn er hat Karamempel schon als Kind erlebt, später als ehrenamtlicher Mitarbeiter, als Mitglied des Projektteams und nun als Leiter des Organisationsteams. „Deshalb gibt es diesmal nicht viele kleine Arbeitsstellen, die zwei Wochen lang ähnliche Arbeiten machen, sondern es gibt 6 große Teams, oder eher Burgen, die in der Zeit alle möglichen Arbeiten verrichten und zum Beispiel auch Ausflüge machen können.“

Das Wort „Burgen“ verrät auch das diesjährige Motto: Mit Karamempel durch die Zeit, und zwar rückwärts bis in’s Mittelalter. Außerdem ist für die zweite Woche die Ankunft einer Orientalischen Karawane angekündigt. „Das Thema begeistert viele Kinder und Mitarbeiter_innen jetzt schon“, meint Jana Schult, die gerade ihr Praxissemester beim Stadtjugendring absolviert. „Und unser Team trainiert bereits mit Äxten aus Pappe für spätere Aufgaben wie Holz hacken und die Beilegung kleinerer Meinungsverschiedenheiten“.

Die teilnehmenden Kinder werden aber nicht nur Äxte schmieden können. Das neue Konzept mit den größeren Gruppen ermöglicht es jedem Kind, vom Bau einer Burg über das Nähen von zeitgemäßen Kleidungsstücken bis zur Durchführung von Ritterspielen eine Vielzahl von Arbeiten, Ausflügen und Spielen auszuprobieren. Auf einen Grundpfeiler müssen die Kinder in diesem Jahr jedoch verzichten. „Es tut mir leid, diesmal wird es kein Geld geben, keine Mempel, keine Steuern, keine Bank“, verrät Schröder und wirkt fast ein bisschen erleichtert dabei. „Diesmal soll es einfach nicht darum gehen, möglichst viel Geld zu verdienen. Diesmal stehen die gemeinsamen Abenteuer der Teams und der ehrenvolle Wettstreit zwischen den Burgen im Vordergrund.“

Ein wichtiger Stützpfeiler von Karamempel sind Sponsoren wie die Volksbank Esslingen, die das Projekt schon seit Anbeginn begleitet und erneut großzügig unterstützen wird. Auch wenn der Bankensektor im Spielgeschehen diesmal wohl zu kurz kommen, genau genommen gar nicht existieren wird, lässt es sich Vorstandsmitglied Herr Schaaf nicht nehmen, den Scheck über 3000,-€ persönlich an eine Delegation aus Karamempel zu überreichen. Die Abgesandten bestehen diesmal nicht aus Kindern der Kinderspielstadt, sondern aus Ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen des Projekts. Diese freuen sich am meisten über den großen Scheck, denn mit jedem Euro mehr in der Kasse können sie für die Kinder besseres Material anschaffen und schönere Ausflüge planen.

Für das Ferienprogramm Karamempel 2016 des Stadtjugendrings sind noch Plätze frei!Das Programm geht vom 01. bis 12. August jeweils von 9-16 Uhr oder von 7-16 Uhr. Die Plätze sind online buchbar unter www.ferien-esslingen.de